Sauberes Trinkwasser

Unsere EPDM-Kautschukmischungen sind mit Fokus auf Minimierung der Entstehung eines Biofilms und auf Resistenz gegen Chemikalien zur Wasseraufbereitung zusammengesetzt.

Keine Verunreinigung von Trinkwasser

Organische Substanzen wie paraffinische Öle und Wachse haften an Gummimischungen. Sie fungieren als Nährstoffe für die Mikroorganismen, die dann einen Biofilm bilden. Daher sind die AVK EPDM-Kautschukmischungen so zusammengesetzt, dass die Bildung von Biofilm minimiert wird. Der Kautschuk bietet daher keinen Nährboden für Bakterien. 
Download DVGW W270 Zulassung für mikrobielles Wachstum

Hohe Beständigkeit

AVK Trinkwasserzugelassene EPDM Verbindungen sind resistent gegen Ozon und Chemikalien zur Wasseraufbereitung, die Verbindungen sind außerdem Geschmacks-, Geruchs- und Farbneutral. 

Häufig werden Chlor und andere Chemikalien für die Reinigung neuer oder Desinfektion alter Rohrleitungen verwendet. Ozon und Chlor können aber auch in geringen Konzentrationen hinzugefügt werden, um das Wasser trinkbar zu machen.

Die Ozonisierung wird zur Verringerung von Geruch, Geschmack oder bakterieller Aktivität angewendet. Die chemische Reaktion kann auch den Abbau von Kautschukmischungen bewirken, wenn diese nicht ausreichend gegen hochreaktive Chemikalien wie Ozon geschützt werden. Die EPDM Mischung von AVK ist aber allen anderen Materialien überlegen, einschließlich vielen anderen EPDM-Materialien. Die einzigartige Struktur kann einer extrem hohen Konzentration von Ozon standhalten. Nachdem das Material 200 Stunden lang 200 Pphm ausgesetzt war, haben sich die Eigenschaften des AVK EPDM nicht verändert, während sich die Qualität von SBR und NBR verschlechtert hat.

Unsere Webseite benutzt Cookies für statistische Analysen, um unsere Webseite zu verbessern und Ihnen optimal weiterzuhelfen. Mit Ihrem Besuch auf unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.