Varianten der Regelventile

Das modulare System der AVK BERMAD Regelarmaturen bietet eine enorme Anzahl an Gestaltungs- und Kombinationsmöglichkeiten zur Ausarbeitung einer Lösung für Ihre Aufgabenstellung.

Unser Augenmerk liegt aber immer darauf, eine möglichst einfach gestaltete Ausführung zum Einsatz zu bringen, so dass wir Ihnen nachfolgend zunächst einige Standardvarianten vorstellen wollen: 

Druckreduzierventil AVK BERMAD 771-720ES/EN

Das Druckreduzierventil AVK BERMAD Serie 720ES/EN reduziert einen höheren Eingangsdruck auf einen niedrigeren, konstanten Ausgangsdruck unabhängig von schwankender Nachfrage oder schwankendem Vordruck.

Variante Regelarmatur

Der Steuerpilot ist dabei mit der Vordruckseite, der Nachdruckseite des Ventils sowie der Antriebskammer verbunden und reagiert dabei auf nachdruckseitige Änderungen der Abnahme. Sinkt die Abnahme und steigt somit der Druck über den Einstellwert des Piloten, reagiert der Steuerpilot sofort und leitet Vordruck über die Edelstahlsteuerleitungen in die obere Antriebskammer und schließt das Ventil solange, bis der Nachdruck den voreingestellten Druck wieder erreicht hat. Steigt die Abnahme und fällt der Nachdruck kurzfristig ab, reagiert der Steuerpilot, in dem er Medium aus der oberen Antriebskammer entlässt und das Ventil soweit öffnet, dass auch hier der voreingestellte Druck aufrechterhalten bleibt.
Das Druckreduzierventil ist dabei mit dem V-Port ausgestattet, der eine sanfte und präzise Regelung von Kleinstmengen sicherstellt. 
 

Anwendungsbespiel:

Ein höher gelegener Hochbehälter soll eine niedriger liegende Ortschaft mit Wasser versorgen. Ohne eine Regelarmatur ergibt sich auf Grund der Höhendifferenz ein hoher Systemdruck innerhalb der Ortschaft. Ein Höhenunterschied von 100m ergibt hier einen Druck von ca. 10 bar. Dieser Druck kann zu Beschädigungen im Verteilungssystem führen; zum Einsatz kommt hier ein Druckreduzierventil AVK BERMAD Serie 720ES/EN. Die Nennweite richtet sich dabei nach dem Feuerlöschbedarf, dem regulären und minimalen Volumenstrom. Weitere Infos zur Auslegung von Armaturen finden Sie hier

Druckentlastungsventil AVK BERMAD 771-73Q

Findet im Versorgungssystem ein plötzlicher Druckanstieg statt, der den erlaubten Systemdruck übersteigt, öffnet das Ventil AVK BERMAD 73Q schnell und bläst den überschüssigen Druck so lange ab, bis der erlaubte Systemdruck wiederhergestellt ist. Der Schließvorgang findet dabei sanft statt, sodass ein erneuter Druckanstieg vermieden wird. Wir empfehlen, grundsätzlich hinter einem Druckreduzierventil ein Druckentlastungsventil AVK BERMAD 73Q in einen Bypass/auf einen Abgang zu verbauen. Der Einstellwert sollte in der Regel ca. 1 bar über dem erlaubten Systemdruck liegen. Der Druckentlastungspilot erlaubt eine Einstellung vor Ort im Bereich von 1-16 bar.Gern unterstützen wir Sie bei der Auslegung des Druckentlastungsventils. Sprechen Sie uns einfach an! 

Typische Installation

Elektronisches Regelventil AVK BERMAD 771-718ES/EN

Das elektronische Regelventil AVK BERMAD Serie 718ES/EN kombiniert alle Vorteile der hydraulischen Regelung mit denen einer elektronischen Ansteuerung. Das Regelventil ist dabei über Magnetventile mit einer Steuerung verbunden, die Systemvorgaben verarbeitet und die Regelarmaturen per Steuersignal öffnet und schließt. Mit dieser Armatur können z.B. Druck, Volumenstrom, Behälterfüllstand oder sonstige Parameter geregelt werden. Über integrierte Nadelventile können die Öffnungs- und Schließgeschwindigkeit vor Ort stufenlos nachjustiert werden.

Druckstoßverhinderungsventil

Druckstoßverhinderungsventil AVK BERMAD 771-735 ES/EN

Druckstoßverhinderungsventile AVK BERMAD 735ES/EN kommen dann zum Einsatz, wenn ein plötzlicher Pumpenausfall in einer Druckerhöhungsanlage oder Pumpstation die Entstehung eines Druckstoßes verursachen. Die Armatur öffnet dabei schon bei dem durch den Ausfall entstehenden plötzlichen Druckabfall und das bereits geöffnete Ventil streut die zurückströmende Hochdruckwelle; der Druckstoß wird somit abgebaut. Sobald der Systemdruck dies erlaubt, schließt die Armatur sanft, sodass es zu keinen durch den Schließvorgang verursachten Druckanstieg kommt. 

Bei der Auslegung der Druckstoßverhinderungsventile ist eine umfassende Kenntnis über die Systembedingungen unabdingbar. Auf deren Basis wird die Einsatzmöglichkeit der Armaturen geprüft und eine Auslegung durchgeführt. 
Bitte nehmen Sie Kontakt zum Werk auf, gern helfen wir Ihnen hier weiter.


Weitere Anwendungen können sein:

Druckhalteventil AVK BERMAD 771-730ES/EN

Die Armatur öffnet bei Erreichen eines Mindestvordrucks und öffnet anschließend sanft. 


Niveauregelventil AVK BERMAD 771-750ES/EN

Die Armatur regelt Behälterfüllstände. Hierzu bieten wir unterschiedliche Schwimmerpilotenventile an, die verschiedene Szenarien (MIN/MAX; modulierender Modus) realisieren.


Durchflusskontrollventil AVK BERMAD 771-770ES/EN-U

Das Ventil regelt einen maximal erlaubten Volumenstrom


Rohrbruchkontrollventil AVK BERMAD 771-790ES/EN

Die Armatur schließt sanft bei Überschreiten eines vorab definierten, maximalen Volumenstroms (=Rohrbruch) und öffnet wieder vollständig nach manueller Entriegelung

Animation Druckreduzierungsventil

Druckreduzierung

Animation über die Besonderheiten des Druckreduzierventils.

Druckstoßverhinderung

Animation über die Besonderheiten des Druckstoßverhinderungsventils.

Broschüre Regelarmaturen

Regelventile

Eine Übersicht unserer Regelarmaturen sowie einige Varianten und Ausführungen finden Sie in dieser Broschüre.
Unsere Webseite benutzt Cookies für statistische Analysen, um unsere Webseite zu verbessern und Ihnen optimal weiterzuhelfen. Mit Ihrem Besuch auf unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.